Wie du die Rauhnächte sinnvoll für dich nutzt!

Wie du die Rauhnächte sinnvoll für dich nutzt!

trennlinie

Heute, am 21.12. ist Wintersonnenwende – der kürzeste Tag und gleichzeitig die längste Nacht des Jahres!
Die Rauhnächte liegen somit vor uns und wir können ihren Zauber für uns nutzen. Alten Legenden und Mythen zufolge, sind in den kommenden Tagen und Nächten die Tore zur geistigen Welt besonders weit offen. Das bedeutet, dass wir Botschaften der geistigen Welt gleichermaßen empfangen und aussenden können. Warum beginnen wir also nicht gleich damit unsere Wünsche und Träume auszusenden?
Nutze die letzten Tage des Jahres und nimm dir täglich ein paar Minuten Zeit um über dein Leben, deine Wünsche, deine Chancen nachzudenken. Aber auch über die Dinge, die du ab sofort ändern möchtest. Dinge die du abgeben möchtest und die du schon lange nicht mehr brauchst. Gib also alles ab, dass dich an der Verwirklichung deiner Träume hindert. Sei offen für Neues, für Veränderung und vertraue auf deinen individuellen Seelenplan. Es geschiet immer alles zu deinem Besten.

Die Rauhnächte

Die Rauhnächte sind die 12 Nächte zwischen 26. Dezember und 6. Jänner, welche als Vorhersagen für die kommenden 12 Monate des Neuen Jahres gelten. Alles was du an diesen Tagen erlebst und in den Nächten träumst sind Botschaften und Zeichen, die du für dich nutzen kannst. Gestalte diese Tage daher ganz nach deinen Wünschen. Natürlich ist das in den Weihnachtsfeiertagen nicht so einfach, man fühlt sich verpflichtet jeden zu besuchen, jedem das passende Geschenk zu überreichen, das perfekte Essen zu kochen, usw.! Doch genau das was du an diesen Tagen tust begleitet dich über das ganze Jahr. Überlege dir also gut, ob du es wirklich immer jeden recht machen willst. Ob du immer perfekt sein musst und immer nur die Wünsche der anderen über deine eigenen stellen willst. Denn das wird deine Zukunft sein. Sei dir dessen bewusst und achte genug auf dich selbst! 

Reinige dich und dein Zuhause

Die Rauhnächte bieten sich auch perfekt für die Reinigung und das Transformieren von negativen Energien an. Dazu kann man vieles verwenden, die meisten benutzen dazu Räucherwerk. Dafür lüftest du zuvor gut deine Räumlichkeiten und bringst danach Kräuter, wie z.B. Salbei, Lavendel, Holunder oder Mistel, in einer feuerfesten Schale zum Glimmen und verteilst den aufsteigenden Rauch mit einer Feder von links nach rechts in deinen Räumen. Dabei kannst du auch alle Kästen öffnen und den Rauch in jede Ecke fächern. Die Kräuter haben zugleich eine desinfizierende Wirkung und reinigen somit auch in der materiellen Ebene.

Ich wünsche dir in diesem Sinne ruhige, gemütliche Tage – ganz nach deinen Vorstellungen! Nutze die Zeit für dich und achte auf die Zeichen die du erhältst.  

Deine Sabrina ♥

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.