Hörst du auf deine Intuition?

Hörst du auf deine Intuition?

trennlinie

Um diese Frage zu beantworten muss man sich erst einmal Gedanken dazu machen, wann wir unsere Intuition eigentlich benötigen. Hauptsächlich sollten wir auf unsere Intuition hören, wenn wir Entscheidungen treffen sollen. Entscheidungen zu treffen ist, wie du weißt, oft nicht sehr einfach. Aber genau diesen Situationen sind wir tagtäglich ausgesetzt… genau genommen durchschnittlich 20.000 mal am Tag. Die meisten Entscheidungen treffen wir ganz schnell und unbewusst, wie z.B. ob wir nach dem Läuten des Weckers gleich aufstehen oder noch 5 Minuten länger liegen bleiben. Und oft entscheiden wir diese „Kleinigkeiten“ aus unserem Bauch heraus. Was bedeutet, unser Bauchgefühl lenkt und trifft Entscheidungen für uns. Und dieses Bauchgefühl nennt man Intuition!

Wusstest du, dass…

…das Wort Intuition vom lateinischen tuere stammt und „schützen“ bzw. „bewachen“ bedeutet?
Das bringt doch etwas zum Nachdenken, nicht wahr? Denn es bedeutet zugleich, dass die Intuition uns im richtigen Moment vor etwas beschützen möchte, sie wacht über unsere Gefühle und Entscheidungen. Ist das nicht herrlich? Aber wieso hören wir dann nicht öfter auf unsere Intuition – unser Bauchgefühl?

Diese Frage hab ich mir schon oft gestellt. Auch ich stehe immer wieder vor Entscheidungen, wo ich hadere, zweifle, Ängste vor den Konsequenzen habe… und immer, wirklich immer hatte ich eigentlich schon ein ganz konkretes erstes Gefühl, das mir sagte was für mich richtig ist. Doch Zweifel und Ängste sind oft so stark in einem verwurzelt und verankert, dass es schwer ist sich davon zu lösen. Es ist also das fehlende Vertrauen zu uns selbst und unserem Gefühl, dass uns oft hindert dem ersten inneren Gefühl nachzugehen.
Um dieses Vertrauen zu sich selbst zu stärken, hilft nur eines: Selbstliebe. So wie das Vertrauen zu geliebten Menschen entsteht und du ihnen bei manchen Angelegenheiten blind vertraust, so musst du auch das Vertrauen und die Liebe zu dir selbst entwickeln. Dann fällt es dir auch leichter deinem Bauchgefühl zu trauen.

Ein zweiter Punkt der mir aufgefallen ist, ist, dass wir uns oft von Familie und Freunden beeinflussen lassen. Dies ist ein natürlicher Prozess, wie du gerade gelesen hast, vertrauen wir diesen geliebten Menschen und gehen meistens davon aus, dass sie recht haben und es nur gut mit uns meinen. Aber es gibt da eine entscheidende Sache zu beachten: Diese Menschen leben nicht dein Leben. Sie selbst wurden in ihrem Leben geprägt von Erfahrungen oder Einflüssen anderer. Auch wenn sie es gut meinen, dir augenscheinlich helfen wollen, die Entscheidung liegt immer bei dir selbst. Du selbst musst fühlen was für dich richtig ist. Folge also diesen Gefühlen und lass dich nicht zu sehr von anderen Meinungen beeinflussen.

Fang also ganz klein an Entscheidungen aus deinem Bauch heraus zu treffen. Bewerte deine Intuition nicht – weder gut noch schlecht. Nimm sie so hin und vertraue darauf, dass sie für dich das höchste Wohl bedeutet. Du selbst würdest dir doch niemals absichtlich Schaden zufügen, nicht wahr?

Was aber, wenn man seiner Intuition gefolgt ist und doch scheiterte?

Dafür gibt es zwei Gründe: entweder bringt dich diese Fehlentscheidung zu einem viel besseren Weg, den du sonst nicht gewählt hättest oder du hattest an deiner Entscheidung so viele Zweifel, dass du sie unbewusst schon zum Scheitern verurteilt hast. Alles was du denkst und was für dich der reinen Wahrheit entsprichst, lässt du in dein Leben. Wie sollte es auch anders sein? Du steuerst deine Gedanken und deine Einstellung zum Leben. Also wenn du dich für etwas entschieden hast, dann stehe auch dazu und beginne nicht nachträglich daran zu zweifeln.

Deine Sabrina ♥

P.S.: Wenn du dir dennoch unsicher bist in einer gewissen Situation die richtige Entscheidung zu treffen, kann ich dich gerne mit einem Aura-Reading unterstützen. 🙂

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.