Wie erschaffe ich ein Wunder?

Wie erschaffe ich ein Wunder?

trennlinie

Glaubst du überhaupt an Wunder? Wann ist ein Wunder überhaupt ein Wunder? Und zählt es schon als Wunder wenn man sich selbst wundert?

Dazu kann man sich zuerst mal die Frage stellen „Was ist ein Wunder?“ Befragt man dazu das Internet bekommt man eine simple Erklärung: Als Wunder wird ein Ereignis bezeichnet, dessen Zustandekommen man sich nicht erklären kann, sodass es Verwunderung und Erstaunen auslöst. Soweit so gut… erklärt das aber, was da eigentlich genau passiert, wenn wir ein Wunder erleben?

Oft ist es für uns erst dann ein Wunder, wenn wir das Ereignis vorher nicht erwartet hatten bzw. nicht davon ausgegangen sind, dass es funktionieren wird/kann. Das bedeutet, sobald es für uns unerklärlich wird, ist es… tadaaa… ein Wunder!
Hier aber ein kleines Beispiel: ich würde gerne von euch wissen, wer kann das Phänomen eines Regenbogens auf Anhieb ganz genau erklären? Hm?? Spielst du schon mit dem Gedanken danach zu googlen? Erwischt! 😉 Für mich ist ein Regenbogen ebenfalls ein kleines Wunder. Ich bin eben kein Naturwissenschaftler oder Wetterprofi um sofort erklären zu können, warum am Ende des Horizonts ein farbenprächtiger Regenbogen aus dem Nichts entsteht.

Wunder erschaffen wir uns selbst

Auf was ich hinaus will: Wunder entstehen in unserem Kopf! Wir müssen nur offen sein und sie in unser Leben lassen. Was ein Wunder für uns ist, bestimmen wir selbst ganz allein. In meiner Arbeit als Energetikerin und mit meinen Methoden ist es mir schon oft passiert, dass Menschen mich angesehen haben und meinten… wie machst du das? Warum weißt du das plötzlich? Wie kann das sein? Sie „wundern“ sich manchmal ganz schön. Doch für mich ist es erklärbar, ich weiß was ich tue und dennoch gefällt mir diese Faszination des Wunders in den Augen der Menschen. Daher nehme ich diesen Gedanken einfach dankbar an, dass es manchmal eben ein Wunder ist, das ich vollbracht habe. Genau das ist es, was wir alle regelmäßig tun können – uns selbst kleine oder große Wunder zu erschaffen. Doch hier spielt natürlich unsere Einstellung wiedermal eine große Rolle, ob wir ein Wunder anerkennen oder es einfach nur als „Zufall“ abtun.

Frage dich also: Ist es für dich ein Wunder, wenn du jeden Tag gesund wach wirst? Wenn du beim Einkaufen genau das Kleidungsstück findest, nachdem du gesucht hast? Wenn dich der sonst so grimmige Chef heute einmal lobt? Wenn dich dein pubertierendes „Zu-cool-für-diese-Welt-Kind“ einfach so zwischendurch umarmt? Nimm also auch diese kleinen Wunder zwischendurch als solche wahr und du wirst merken wie WUNDERvoll das Leben sein kann.

Eure Sabrina ♥

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.